Datum
04. September 2018
Autor
von Deborah Brunner
Thema
Alltägliches

Hufprobleme - häufige Ursache bei Leistungsverlust

4.3 von 5 Sterne, 3 Bewertungen

Unsere reitende Redaktion ist stetig auf der Suche nach tierischen Themen die euch aktuell brennend interessieren. Wir haben recherchiert und eine klare Antwort erhalten. Alles was mit dem Thema Huf und Pferdebeine zusammenhängt findet grossen Anklang. In etlichen Internetforen wird intensiv, kontrovers und sehr unsicher diskutiert. Eine kurze Google Recherche hat ergeben, dass in den letzten 12 Monaten besonders häufig der Begriff „Hufwachstum“ nachgefragt wurde.  Wir wissen warum:

Die Grundlage für gesunde und leistungsfähige Pferde ist die „Grundlage“. Also die Verbindung zwischen Pferdekörper und Reitboden. Der HUF.

Brüchige oder weiche Hufe, Hornspalten, „Plattfüsse“, schlechte Hornqualität, zu wenig Hufmaterial - all dieses kann auf die Hufqualität und die Hufquantität, also das Hufwachstum, zurückgeführt werden. Einerseits ist dieses durch die Genetik jedes einzelnen Pferdes bestimmt; andererseits können mit Anpassung bei Pflege, Fütterung und Haltung teilweise Mängel der Natur ausgebessert werden. 

Was beeinflusst das Hufwachstum?

  1. Das Alter - Hufwachstum nimmt im Alter ab
  2. Das Futter - Eiweissüberschuss bedingt z.B. eine hohe Produktion des Hufwachstums, eine mangelhafte Eiweissversorgung beeinflusst ein niedriges Hufwachstum
  3. Die Jahreszeiten – auf Grund von Temperatur, Tageslicht und dessen Intensität wächst der Huf im Winter langsamer, im Sommer hingegen schneller. Allerdings ist die Qualität des Hufes im Sommer schlechter und im Winter besser.

Scheinbar endlos sind die Tipps, Zusatzfuttermittel und Pflegehinweise. Nur was hilft wirklich für das Hufwachstum und für die Gesunderhaltung des Pferdes?

„Sarah erzählte mir, dass Ihr Springpferd stark mit Plattfüssen und zu wenig Trachten zu kämpfen hatte. Fast hätte sie ihn aus dem Sport genommen. Sie hat sich intensiv mit dem Thema Hufwachstum auseinandergesetzt und ist bei Ihrer Recherche auf ATCOM Huf Vital gestossen. Durch die Zufütterung hat sich das Hufwachstum in kurzer Zeit so massiv verbessert, dass der Schmied nun endlich arbeiten kann und sie wieder erfolgreich an Springturnieren teilnehmen kann.“

„Mia, eine befreundete Freizeitreiterin, die Barhuf reitet, hat im Frühling erhebliche Probleme mit langen Ausritten. Durch die Abnutzung des asphaltierten reitens konnte ihr Jonny nicht mehr genügend Huf produzieren und gleichzeitig sind die bestehenden Hufe brüchig geworden und sind ausgebrochen. Mittlerweile hat sie sich ausgiebig in das Thema „Huf“ eingelesen, einige Umstellungen angetrieben und dank des Zusatzfutters geht Jonny inzwischen astrein über Schotterwege durchs Gelände.“

Kein Zusatzfutter der Welt kann eine ausreichende Grundversorgung ausgleichen, dennoch hilft und unterstützt eine fachgerechte Fütterung von Zusatzfutter dabei, dass sich Ihr liebster Vierbeiner gesund und wohl fühlt. Wer es genau wissen will, sollte eine grosses Blutbild beim Tierarzt machen lassen. Häufig können hier Mangelerscheinungen aufgedeckt und Sie fachkundig beraten werden. 

Tipp der Redaktion:

Atcom Huf- Vital mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen (23 Vitalstoffe), darunter Biotin, Zink, Kieselgur und Lecithin sowie Vitamin B12.

Hier geht’s zum stöbern in den Shop: www.atcomhorse.de

Bildquelle: ©Atcom

Fachbuch:  Der Fuss des Pferdes in Rücksicht auf Bau, Verrichtungen und Hufbeschlag. Kartonierter Einband, 376 Seiten: Link: www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/der-fuss-des-pferdes-in-ruecksicht-auf-bau-verrichtungen-und-hufb/id/9783956925238

Kommentare

4.3 von 5 Sterne, 3 Bewertungen

Liebe Tina

Danke für dein Kommentar. Natürlich ist die Qualität des Hufes häufig eine Veranlagung die das Pferd oder Pony oder eben Isi, mitbringt. Dieser Veranlagung kann aber entgegengewirkt werden. Einerseits mit Futteranpassungen, Haltungsformen, Hufpflege oder eben auch mit Ergänzungsfutter. Hier geht es vor allem um den Ausgleich von bestimmten Mineralstoffen und Vitalstoffen. Bespreche dieses mit deinem Tierarzt, der kann gut analysieren was deinem Isi helfen könnte. Atcom hat übrigens auch eine Tierärztin in der Beratung, diese kann dir sicherlich bezüglich des Huf Vital weiterhelfen.  Lieber Gruss - dein Am Zügel Team 

Veranlagung?

Hallo, mir wurde mal gesagt, dass der Huf und die Qualität Veranlagung ist? Also entweder ist der Huf gut oder eben nicht. Das Fette und Öle nur bedingt etwas ausmachen können. Mein Isi hat eben eher schlechte Hufe und das Wachstum ist eher eingeschränkt als ausgeprägt ;) Freu mich über ein Feedback.... Lieber Gruss Tina

immer zum Winter..

... ist für mich das Thema Hufwachstum aktuell. Ein ähnliches Buch habe ich mir bereits gekauft. Ist auch spannend mal zu lernen was so ein Pferdehuf alles ausmacht. Hoch komplex. Das Huf vital kannte ich noch nicht, vielleicht probiere ich es diesen Winter mal aus. Also Redaktion weiter so, vielleicht auch mal ein Beitrag über Pferderücken, ist auch immer sehr spannend. 

Kommentar hinterlassen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden