Datum
10. August 2017
Autor
von Linda Sonntag
Thema
Turniersport

EM Reiten Göteborg – Anna-Mengia Aerne-Caliezi, Romain Duguet, Helen Langehanenberg und Marcus Ehning

Teil 2 der EM-Serie

Unsere Serie rund um die Europameisterschaften Reiten wird heute durch 4 Reiter erweitert.

Anna-Mengia Aerne-Caliezi (Dressur Schweiz)

Das Paar Anna-Mengia Aerne-Caliezi und Raffaleo va Bene gewann direkt bei ihrem ersten gemeinsamen Start mit 69,2 % einen Grand Prix. Erwähnenswert ist hier, dass die Reiterin seit über 6 Jahren an keiner Grand Prix Prüfung mehr teilgenommen hat. Durch den beschriebenen Sieg des Paares 2014 erhielten sie die Goldmedaille der Schweizer Meisterschaft, welche sie 2015 erfolgreich verteidigen konnten. Leider musste Raffaelo va Bene das gesamte Jahr 2016 aufgrund einer Verletzung pausieren. Doch nun ist er wieder topfit und bereit, den anderen Pferden die Ränge abzulaufen. Anna-Mengia Aerne-Caliezi trainiert bei der schweizerischen Dressurikone Silvia Iklé. Und was fast keiner glauben mag: Der Schimmelhengst ist auf dem linken Auge blind.

Romain Duguet (Springen Schweiz)

Romain Duguet hat bereits Championats-Erfahrung. Er nahm an der Olympiade in Rio de Janeiro 2016 teil und holte die Bronzemedaille mit der Mannschaft an den Europameisterschaften 2015 in Aachen. Mit Twentytwo des Biches wurde er 2. am Weltcupfinale in Omaha 2017 – für die Stute war das ihr Championats-Debüt. Einige seiner Spitzenpferde stehen im Besitz seiner Frau Christiana, sehr zu Duguets Glück. Denn so muss er nicht mit Verkäufen der Toppferde rechnen und kann langfristig planen.

Helen Langehanenberg (Dressur Deutschland)

Als gelernte Pferdewirtin sind Pferde schon lange Bestandteil ihres Lebens. Mit ihrem Erfolgspferd Damon Hill NRW gewann sie diverse Erfolge unteranderem holte sie EM-Gold mit der Mannschaft 2013 in Herning, sie wurde dort 2. im Grand Prix Special und auch in der Kür. Die gleichen Ergebnisse holte sie an den Weltreiterspielen in der Normandie 2014. Ende 2014 ging Damon Hill NRW zurück zu seinen Besitzern. Daraufhin konzentrierte sich Langehanenberg 2015 auf die Nachwuchspferde. Im Jahre 2016 bekam sie wieder ein Pferd für das Grand Prix-Niveau: Damsey FRH, mit ihm wird sie an der diesjährigen EM teilnehmen.

Marcus Ehning (Springen Deutschland)

In der diesjährigen Deutschen Mannschaft ist er wohl der älteste, aber kann mit seiner Erfahrung Tipps an die jungen Küken abgeben. Er hat schon unzählige Siege und Platzierungen an Championaten feiern dürfen. Zum Beispiel gewann er an den Olympischen Spielen 2000 in Sydney die Goldmedaille mit der Mannschaft. Hinzu kommen 2 Medaillen an Weltmeisterschaften, 5 Medaillen an Europameisterschaften und nochmals 5 an Deutschen Meisterschaften. Eine Bilanz die sich sehen lassen kann! Mit 3 nominierten Pferden hat er eine grosse Auswahl (siehe Beitrag 1). Wir dürfen gespannt sein, für welches Pferd er sich entscheiden wird.

Untenstehend haben wir euch TV-Sendezeiten aufgelistet, damit ihr auch nichts verpasst:

Datum

Uhrzeit

Sender

Do., 24.8.2017

22:30

Eurosport

Sa., 26.8.2017

00:30

Eurosport

Sa., 26.8.2017

19:00

Eurosport

So., 27.8.2017

19:00

Eurosport

Sa., 26.8.2017

14:20

FEI TV (Zahlungspflichtig)

So., 27.8.2017

13:50

FEI TV (Zahlungspflichtig)

Bildquelle: © Satu Pirinen/FEI

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden