Datum
16. August 2017
Autor
von Linda Sonntag
Thema
Turniersport

EM Reiten Göteborg – Marcela Krinke Susmelj, Steve Guerdat, Isabell Werth & Philipp Weishaupt

Teil 4 der EM-Serie

Vorstellungsrunde Nummer 4 steht heute auf dem Tagesplan. Lernt weitere Persönlichkeiten des Reitsports näher kennen:

Marcela Krinke Susmelj (Schweiz Dressur)

Marcela Krinke Susmelj hat bereits an 3 Weltreiterspielen (2006, 2010, 2014), 5 Europameisterschaften (2005, 2007, 2011, 2013 & 2015), 3 Weltcup-Finalen (2013, 2014 & 2016) und an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teilgenommen. Letztmals wurden die Schweizer Farben vor 13 Jahren auf dem Dressurviereck vertreten!  Bereits 6 Schweizer Meister-Titel gewann Marcela, 3 davon mit ihrem Pferd Smeyers Molberg. Seit 2010 sind „Molle“ und Krinke Susmelj ein Team. Als gelernte Tierärztin hat sie sich jedoch voll und ganz dem Reitsport verschrieben und betreibt mit ihrem Mann einen Reitstall in Ebikon.

Steve Guerdat (Schweiz Springen)

Als Sohn von Philippe Guerdat, der einst selber im Springsattel unterwegs war und nun Nationaltrainer der Franzosen ist, war es naheliegend das Steve ein Reiter werden wird. Bereits im Jahr 2004 bestritt er seine ersten olympischen Spiele. Sein wohl größter Erfolg bisher war die Goldmedaille an den Olympischen Spielen in London 2012, die er zusammen mit seinem Pferd Nino des Buissonnets gewann. Guerdat verhalf der Schweizer Mannschaft an den Olympischen Spielen 2008 in Peking zur Bronzemedaille, gewann die Goldmedaille mit der Mannschaft an den Europameisterschaften 2009 in Windsor und gewann 2015 und 2016 das Weltcupfinale. An den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 verfehlte er einen Platz auf dem Podest nur knapp und wurde 4.

Isabell Werth (Deutschland Dressur)

Als 6-fache Olympiasiegern mit insgesamt 10 olympischen Medaillen (6x Gold, 4x Silber), 7-fache Weltmeisterin, 13-fache Europameisterin und 14-fache Deutsche Meisterin ist Isabell Werth die erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten. Den Einstieg in die Reiterei fand Werth zuerst im Spring- und Vielseitigkeitsreiten, bis sie dann zur Dressur wechselte. Sie studierte Rechtswissenschaften und hat zuerst in Anwaltskanzleien und bei Karstadt gearbeitet, bevor sie sich 2004 mit einem Reitstall selbstständig machte. Mit 3 nominierten Pferden Weihegold OLD, Emilio und Don Johnson FRH hat sie eine große Auswahl für die Europameisterschaft.

Philipp Weishaupt (Deutschland Springen)

Bereits mit 8 Jahren bestritt Weishaupt sein erstes Turnier und mit 15 erhielt er das goldene Reitabzeichen. Angestellt ist er bei Ludger Beerbaum, zuerst machte er dort ein Praktikum und bekam dann eine Festanstellung. 2016 gewann er den Großen Preis von Aachen. Weishaupt war bereits Ersatzreiter bei den Olympischen Spielen, den Weltreiterspielen und Europameisterschaften. Nun ist er festes Mitglied in der Mannschaft.

In unserem fünften und letzten Teil der Vorstellungsrunde für die Europameisterschaften in Göteborg, möchten wir euch folgende Reiter näher bringen:

  • Gilles Ngovan
  •  Nadja Peter-Steiner
  •  Hubertus Schmidt
  • Simone Blum

Bildquelle: © Hippo Foto - Dirk Caremans, © FEI/Richard Juilliart

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden