Datum
14. Mai 2018
Autor
von Linda Sonntag
Thema
Turniersport

Ergebnisse Working Equitation WM

Für Deutschland ein voller Erfolg

Bildquelle: Pferd International
Bildquelle: Pferd International

Deutschland 

Für die deutschen war die Heim-WM ein voller Erfolg. Sowohl in der Teamweltmeisterschaft als auch in der Teamweltmeisterschaft der Rinderarbeit konnten sie sich den ersten Platz sichern und somit vor Heimpublikum ganz oben aufs Treppchen steigen.

In der Einzelwertung reichte es Thomas Türmer mit seinem Pferd Orlando «nur» für Platz zwei, mit elf Punkten Rückstand musste er sich dem Portugiesen Gilberto Silva mit seinem Pferd Zinque das Lezirias geschlagen geben. 

Platz 3 sicherte sich ebenfalls ein Portugiese und zwar Joao Andre Goncalves mit seinem Pferd Damasco. Platz 4 und 5 gingen dann wieder an die Deutschen und zwar auf Platz 4 Mirjam Wittmann mit Kiro III und auf Platz 5 Gernot Weber mit Signum’s Aramis.

Der vierte Deutsche landete auf Platz 9 und somit sind alle deutschen Reiter in den Top 10 platziert. Reiter Nummer 4 aus Team Deutschland war Mitja Hinzpeter mit Macchiato 3. 

Die Freude im deutschen Team scheint riesig nachdem man als Doppelweltmeister den heimischen Platz verlassen konnte. Wir sind jetzt schon gespannt, wie die EM in zwei Jahren für das deutsche Team laufen wird. 

Schweiz 

Die Schweiz konnte nicht wirklich an den guten 5. Platz der EM 2016 anknüpfen und mussten sich in der Teamwertung mit dem 7. Rang zufriedengeben. Auch in der Rinderarbeit konnte der 4. Platz der EM nicht verteidigt werden und man musste sich dort mit Platz 6 arrangieren. In der Einzelwertung erzielte aber Carène Riedo mit Quidico mit dem 10. Rang ein sehr gutes Ergebnis und konnte sich so noch einen Top 10 Platz sichern. 

Die anderen Schweizer konnten leider kein Top Ergebnis liefern und sicherten sich Platz 34 als auch Platz 41 & 42. 

Nicht die besten Ergebnisse der Schweizer Reiter, aber dennoch ein durchaus solides Ergebnis um hoffentlich an der nächsten EM Erfolge feiern zu können. 

Österreich 

Für die Österreicher war dies das erste internationale Grossereignis.

In der Rinderarbeit teilten sich die Österreicher mit den Schweden den letzten Platz. Im Teamwettkampf konnten sie sich mit 205 Punkten den 9. und somit vorletzten Platz sichern. 

Die beste Österreicherin war Martina Wetechink mit Bogalho auf Platz 12. Die anderen drei Reiter endeten auf Platz 22, 27 und 45. 

Für den ersten Auftritt auf dem grossen Parkett ist dies eine akzeptable Leistung und wir sind gespannt wie sich das Team in Hinblick auf die EM in zwei Jahren entwickelt.

Wir gratulieren dem deutschen Team zur Doppelweltmeisterschaft und zu den Top 10 Platzierungen. 

Auch allen anderen Reiter und Nationen gratulieren wir zu den Resultaten und wir freuen uns schon auf die EM in zwei Jahren und sind gespannt ob Deutschland an den grossartigen Erfolg anknüpfen kann.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden